Sheyma Arfawi ist seit August 2020 für die RAA Brandenburg tätig. Sie ist Gymnasiallehrerin für französische Geschichte und Sprache sowie Absolventin der European Studies mit dem Schwerpunkt Postcolonial Studies (M.A.). Seit 2016 hat sie einen Lehrauftrag an der Universität Regensburg, wo sie zudem ein Jahr lang als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Migration und Bildung tätig war.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Migrationspädagogik, Inklusion, rassismuskritische Arbeit und Sprache sowie Beratung zum diskriminierungssensiblen Fachunterricht.

Sheyma Arfawi ist überregionale Bildungsreferentin im Teilprojekt „Interkulturelle Öffnung der Regelinstitutionen“ im Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“.