News
Mittwoch, 16. Januar 2019

Ausschreibung der Stelle einer Schulberaterin/eines Schulberaters für die RAA Niederlassung Cottbus

(zugewiesene Lehrkraft mit 19 Abminderungsstunden)

Gesucht wird in Absprache mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zum 1.08.2019 eine Lehrkraft mit Lehrbefähigung für Sek I, Sek II bzw. für berufsbildende Schulen/OSZ.
Die RAA Brandenburg sind eine landesweit agierende, unabhängige Unterstützungsagentur für Bildung und gesellschaftliche Integration. Wir setzen uns für ein demokratisches und weltoffenes Brandenburg ein. Dafür unterstützen, initiieren und gestalten wir Bildungsprozesse und Projekte
im Bereich des demokratischen, interkulturellen und des globalen Lernens. Die RAA Brandenburg fördern die Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern und treten für eine Gesellschaft ein, welche von gegenseitigem Respekt und Anerkennung getragen wird.

 

ganzen Artikel lesen


Donnerstag, 6. Dezember 2018

Regionalkonferenz der Schulamtsregion Frankfurt (Oder)

„Griffbereit, Rucksack KiTa & Rucksack Schule. Programme zur Sprach- und Familienbildung“

Am 27.11.2018 trafen sich rund 50 Akteure aus Schulen, Horten, Kitas, Verwaltung und Bildungsträgern zur Regionalkonferenz der Schulamtsregion Frankfurt (Oder) in der Schule mit dem sonderpäd. Förderschwerpunkt „Lernen“, Erich Kästner in Fürstenwalde/ Spree. Thema der Konferenz waren die Sprach- und Familienbildungsprogramme „Griffbereit“, „Rucksack KiTa“ und „Rucksack Schule“, die sich an Eltern von Kindern im Alter von 1. – 6. Jahren. Die Rucksack-Programme zielen zudem auf die interkulturelle Öffnung der Bildungsinstitutionen. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts „Brandenburger Bildungspartnerschaften in der Migrationsgesellschaft- BraBiM 2“ statt. Gastgeber*innen waren die RAA Brandenburg mit ihrer pädagogischen Werkstatt des Ein Quadratkilometer Bildung in Fürstenwalde. 

ganzen Artikel lesen


Freitag, 30. November 2018

Freiwillig, selbstbestimmt, bewusst, couragiert: 20 Jahre „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ im Landtag

Bild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Landestreffens Schule ohne Rassismus Schule mit Courage im Landtag

©Stefan Gloede/Landtag Brandenburg

Diese jungen Menschen sind eigentlich schon alte Hasen: Eine Prenzlauer Grundschule und zwei Gymnasien aus Treuenbrietzen und Oranienburg gehörten 2001/2002 zu den ersten Schulen ohne Rassismus in Brandenburg – und auch am 19.11.2018 zu den Teilnehmer*innen beim 20. Jubiläum des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ im Landtag. Von den heute 80 Schulen im Brandenburger Netzwerk waren 110 Jugendliche und 40 Lehrkräfte aus 40 Schulen angereist, um sich über Strategien gegen Antisemitismus in Klassenräumen, Hassreden im Netz und Möglichkeiten, Gutes zu tun und darüber zu schreiben, auszutauschen.

ganzen Artikel lesen


Dienstag, 20. November 2018

Stellenausschreibung

Die Regionalen Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie Brandenburg (RAA Brandenburg) suchen zum 1. Januar 2019 eine/n Projektmitarbeiter/in (32 Wochenstunden) in der Pädagogischen Werkstatt Fürstenwalde für das Projekt EmPa³.

Aufgabenbeschreibung

Im Rahmen eines durch das Bundesprogramm Demokratie Leben!, das Handlungskonzept Tolerantes Brandenburg und die Stadt Fürstenwalde/Spree geförderten Projekts „EmPa3 - Empowerment und Partizipation in Fürstenwalde/Spree“ sollen durch aufsuchende Arbeit und Konfliktbearbeitung in (Bildungs-) Einrichtungen und an Brennpunkten Konflikte gelöst werden. Gemeinsam mit der Migrant*innenselbstorganisation „Al Tariq – gemeinsam in Fürstenwalde e.V.“ soll dabei auf ein respektvolles und gleichberechtigtes Zusammenleben in der deutschen Einwanderungsgesellschaft hingewirkt werden, indem die aktive Antidiskriminierungsarbeit, das Empowerment von Marginalisierten und die demokratische Konfliktbearbeitung in den Fokus der Projektarbeit gestellt werden. Weitere Themenfelder sind die Unterstützung der Vereinsarbeit von Al Tariq und seiner verschiedenen Aktivitäten (u.a. Sonntagsschule, Organisation von Veranstaltungen), die Unterstützung des Vereins in der Kommune (z.B. Integrationsnetzwerk) mit dem Ziel, den Verein als Partner in der Zivilgesellschaft zu etablieren.

ganzen Artikel lesen


Termine
22.01.2019

Schüler*innen Workshop zum Thema "Menschen auf der Flucht"

Der Workshop bearbeitet gemeinsamt mit Schüler*innen der 6. Klasse eine Grundschule das Thema "Menschen auf der Flucht" und gibt Informationen zum Thema. 

ganzen Artikel lesen


12.02.2019 - 13.02.2019

CHAT der WELTEN Brandenburg

Projekttage mit Schüler*innen

Der CHAT der WELTEN in Brandenburg behandelt verschiedene Themen zu globalen Zusammenhängen und Fragen des Alltags. In den CHAT-Projekten geht es um Fluchtursachen, Wasser, Ernährung, Umwelt, Handel, Kolonialismus, Menschenrechte, Informationen über andere Länder und unterschiedliche Lebenswelten. Das Programm unterstützt Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte bei ihrem Engagement für eine Willkommenskultur und sensibilisiert sie für eine offene Gesellschaft ohne Rassismus sowie einen Perspektivwechsel in Brandenburg.

Der Chat und die Gesamtheit der Bildungseinheiten bilden ein CHAT-Projekt. Es zielt darauf ab, Schüler/innen ab der 5. Klasse aller Schulformen für die politischen Zusammenhänge zu sensibilisieren, neue Perspektiven zu ermöglichen, den Alltag in den Ländern des Globalen Südens, die Lebensleistungen von Geflüchteten sowie die globalen Veränderungen unter dem Aspekt der nachhaltigen Entwicklung zu thematisieren.

ganzen Artikel lesen


07.03.2019 09:00 - 12:30

Achtsamkeit und Selbstfürsorge für ehrenamtlich und hauptamtlich Tätige im sozialen Bereich

Fortbildung

Hat meine Arbeit einen Feierabend? Wann und wie sage ich „nein“? Wie lange bin ich erreichbar und auf welchen Kanälen? Und wann sind die Grenzen meiner Belastbarkeit erreicht?


Um die Anforderungen aus Haupt- oder Ehrenamt mit den Anforderungen von Familie, Freunden und anderen Lebensbereichen vereinbaren, ist oft ein hohes Maß an physischer und psychischer Energie erforderlich.


Dieser Workshop richtet sich an ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierte, die mit geflüchteten und nicht geflüchteten (potenziell) traumatisierten Menschen arbeiten. Er ermöglicht eine erste Orientierung im Themenfeld „Psychohygiene“ und vermittelt Strategien der Selbstfürsorge, mit der man eigene Ressourcen erhalten bzw. wieder aufbauen kann.

ganzen Artikel lesen


01.04.2019 09:00 - 12:30

Kollegiale Fallberatung und Praxisreflexion zum Thema „Umgang mit potenziell traumatisierten Menschen im Arbeitsalltag“

Praxistag

Viele Geflüchtete haben Traumata erlitten, die das Einleben in den Alltag in Deutschland sehr erschweren können. Auch nicht geflüchtete Menschen leiden häufig an Traumata und deren Folgen – und werden dabei häufig missverstanden. Der praktische Umgang mit Traumata und ihren Folgen im (Arbeits-)Alltag führt häufig zu Überforderung, Belastung und Ratlosigkeit bei haupt- und ehrenamtlichen Helfer*innen.

Das Praxisgespräch ist ein Angebot für Erzieher*innen, Pädagog*innen und alle anderen Personen, die in ihrem Arbeitsumfeld mit potenziell von traumatischen Erlebnissen geprägten Menschen arbeiten und über Grundkenntnisse zum Thema Trauma und Traumafolgen verfügen. In der kollegialen Fallberatung haben Sie die Möglichkeit, Ihre Praxisfälle zu reflektieren und im Austausch mit anderen neue Impulse für Ihre Arbeit zu erhalten.

ganzen Artikel lesen


08.04.2019 15:30 - 17:30

Infoveranstaltung zum Krankheitsbild FASD

Die Infoveranstaltung soll einen ersten Einblick in das Thema FASD liefern und einen Überblick geben über Erscheinungsformen und Auswirkungen des Krankheitsbildes. Außerdem geben die Referentinnen Tipps und Hinweise für Fachkräfte und Antwort auf die Frage, was in Bildungseinrichtungen getan werden kann.

ganzen Artikel lesen