Die Regionalen Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie Brandenburg (RAA Brandenburg) suchen zum 1. Dezember 2019

eine Projektreferent*in (20 bis 38 Wochenstunden, Mutterschutz- und Elternzeitvertretung)

für das Projekt „Brandenburger Bildungspartnerschaften in der Migrationsgesellschaft 2“ in der Geschäftsstelle der RAA in Potsdam.

Das Modellprojekt „Brandenburger Bildungspartnerschaften in der Migrationsgesellschaft – BraBiM 2“ ist durch den AMIF und das Land Brandenburg bis zum 30. Juni 2020 gefördert.

Ziel des Projektes ist die Unterstützung von Schulen im Land Brandenburg im Bereich der vielfaltsorientierten Schulentwicklung mit den Schwerpunkten Familienbildung, Unterrichtsentwicklung und sprachsensible Schule. Die Tätigkeit umfasst die Zusammenarbeit im Team des Projekts in der Geschäftsstelle und mit den regionalen Schulberater*innen der RAA.

Aufgabenbeschreibung:

  • Organisation und Durchführung der Abschlusskonferenz des Projekts
  • Erstellung einer „Toolbox Familienbildung“ für Schulen im Land Brandenburg
  • Begleitung von Schulen bei der Umsetzung von Familienbildungsangeboten in Zusammenarbeit mit den Schulberater*innen der RAA Brandenburg
  • Durchführung von Fortbildungen zur vielfaltsorientierten Schulentwicklung
  • Koordination, Organisation und Durchführung von Fortbildungen zur vielfaltorientierten Schulentwicklung
  • Beratung von Schulen, Schulberater*innen und Verwaltungen zu den Themen vielfaltsorientierte Schulentwicklung, Familienbildung, Unterrichtsentwicklung und sprachsensibler Schule
  • Administrative Projekttätigkeiten in Zusammenarbeit mit der Projektleitung und der Sachbearbeitung

Wir erwarten:

  • (Fach‐) Hochschulabschluss Pädagogik, Erziehungswissenschaft, Sprachwissenschaften, Sozialwissenschaften oder vergleichbar
  • Identifizierung mit den Zielsetzungen der RAA Brandenburg
  • hohe kommunikative Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit
  • verhandlungssichere Deutschkenntnisse
  • Erfahrungen in der Projektarbeit

Erwünscht sind Kenntnisse in der Familienbildung, Sprachbildung oder Unterrichtsentwicklung.

Von Vorteil für die Arbeit ist Berufserfahrung in der Zusammenarbeit mit Schulen, im Bereich interkultureller Kommunikation, Sprachförderung und Erfahrungen in der Arbeit im ländlichen Raum.


Wir bieten:

  • Zusammenarbeit im Projektteam
  • selbständige Arbeits‐ und Gestaltungsmöglichkeiten, ergänzt durch die Kooperation im Projektteam und mit regionalen Kolleg*innen des landesweit agierenden Trägers Demokratie und Integration Brandenburg e.V.
  • langjährige Erfahrung im Träger zur lokalen/regionalen Zusammenarbeit mit Schulen in Brandenburg
  • Gehalt in Anlehnung an TV‐L (Ost), bei Voraussetzung der entsprechenden Qualifikation bis Entgeltgruppe 11.

Interessierte mit Zuwanderungsgeschichte werden ausdrücklich um Bewerbungen gebeten.
Die Büroräume der RAA Brandenburg sind leider nicht barrierefrei.

Das Projekt ist bis zum 30. Juni 2020 befristet.

Weitere Informationen erhalten Sie durch die Abteilungsleitung landesweite Projekte, Miriam Apffelstaedt, Tel. 0512/0687611; m.apffelstaedt@raa-brandenburg.de

Aussagefähige Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihrer erwünschten Wochenarbeitszeit erbitten wir per Email in höchstens 2 Dokumenten (< 4 MB) bis 19.Oktober 2019 unter dem Betreff: „Bewerbung BraBiM“ an:

RAA Brandenburg Alfred Roos
Zum Jagenstein 1 14478 Potsdam
a.roos@raa‐brandenburg.de

Ausschreibung als PDF

 

Die RAA Cottbus sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für 30 Wochenstunden

eine Schulberaterin/einen Schulberater (m,w,d) Die RAA Brandenburg sind eine landesweit agierende, unabhängige Unterstützungsagentur für Bildung und gesellschaftliche Integration. Wir setzen uns für ein demokratisches und weltoffenes Brandenburg ein. Dafür unterstützen, initiieren und gestalten wir Bildungsprozesse und Projekte im Bereich des demokratischen, interkulturellen und des globalen Lernens. Die RAA Brandenburg fördern die Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern und treten für eine Gesellschaft ein, welche von gegenseitigem Respekt und Anerkennung getragen wird.   

Sitz der Niederlassung und Arbeitsort ist Cottbus. Die RAA Cottbus ist zuständig für die Landkreise Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße und die kreisfreie Stadt Cottbus. 

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir: 

  • einen pädagogischen, sozial- oder kulturwissenschaftlichen (Fach‐) Hochschulabschluss
  • die Identifikation mit dem Leitbild und den Zielen der RAA Brandenburg
  • hohe kommunikative Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit
  • verhandlungssichere Deutschkenntnisse 

Wir wünschen uns:

  • Erfahrung bzw. Interesse an Fragen der demokratischen und vielfaltsorientierten Schulentwicklung
  • Methoden- und Kommunikationskompetenz 
  • Befähigung zur Durchführung von Lehrkräftefortbildungen
  • Kenntnisse im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln 
  • Mobilität im Rahmen der aufsuchenden Arbeit  

Aufgabe ist die Durchführung von Beratungen und Fortbildungen in mehreren der folgenden Themenbereiche: 

  • Gewaltprävention und soziales Lernen
  • Interkulturelle/vielfaltsorientierte Schulentwicklung
  • demokratische Schulentwicklung
  • Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit
  • Globales Lernen 

Wir bieten: 

  • selbstständige Arbeitsmöglichkeiten, Kooperation im Team der RAA Niederlassung und des landesweiten Verbundes unseres Trägers (Niederlassungen, MBT, Projekte, Partnerschaften für Demokratie und weitere Programme)
  • enge Kooperation mit den Partnerinnen und Partnern im Handlungskonzept der Landesregierung „Tolerantes Brandenburg“, dem Staatlichen Schulamt Cottbus und der Integrationsarbeit des Landes
  • interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten   

Informationen zur RAA Brandenburg erhalten Sie unter www.raa-brandenburg.de. Für Fragen steht der Geschäftsführer der RAA Brandenburg, Alfred Roos, gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf aussagefähige Bewerbungen. Interessierte mit Zuwanderungshintergrund werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bitte nennen Sie uns im Bewerbungsschreiben auch Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin. Der Arbeitsplatz ist leider nicht barrierefrei. Die Stelle ist als Planstelle jährlich befristet in Abhängigkeit des jeweiligen Zuwendungsbescheids.  

Ihre Unterlagen erbitten wir über Email in höchstens 2 Dokumenten (< 6 MB) bis 01.09.2019 unter dem Betreff: „Bewerbung Schulberatung Cottbus“ an a.roos@raa-brandenburg.de. 

Die Bewerbung wird vertraulich behandelt und alle zugesandten Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens sofort und unwiderruflich gelöscht.    

Demokratie und Integration Brandenburg e.V.
RAA Brandenburg 
Alfred Roos
Zum Jagenstein 1 
14478 Potsdam
0331 7478-0
01523 392 80 26

Ausschreibung als PDF