Dienstag, 3. April 2018

„in der Reihe tanzen“

Eine Vernissage zur Ausstellung

Am 28.02.2018 veranstaltete die Europaschule OSZ 2 in Potsdam eine Vernissage zur Ausstellung „in der Reihe tanzen“. Die Ausstellung des Veranstaltungskaufmanns im 3. Lehrjahr, Malack Silas, erzählt die Geschichte vom Brückenschlag zwischen verlorener und neu gewonnener Heimat, von Flucht, vom Ankommen und vom Aufbrechen von sowohl Klischees als auch Vorurteilen. Die Ausstellung fand im Rahmen unseres Projektes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ statt.

Malack Silas kam Ende April 2014 nach Deutschland. Zum Zustandekommen seiner Bilder sagte er: „Kunst war meine Sprache, da ich kein Deutsch konnte. Kunst war schon immer meine Leidenschaft“. Als er ein Bild vor Mitschülern zeigte, kamen diese nicht mehr aus dem Staunen heraus. Aus diesem einen Bild ist später eine ganze Ausstellung entstanden.

Das OSZ 2 läutet mit dieser Ausstellung ihr Bemühen zum Erhalt des Titels „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ ein. Alle Klassen des OSZs besuchten die Ausstellung gemeinsam mit ihren Fachlehrer*innen, diskutierten und gaben ein Feedback ab. Parallel dazu haben kleinere Teams von Schüler*innen Unterschriften in den Klassen gesammelt, um möglichst 70% der Schulgemeinschaft zu gewinnen, sich gegen Diskriminierung jeglicher Art einzusetzen.

Wir drücken herzlich die Daumen, damit wir das OSZ 2 in Potsdam bald zu unseren „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ zählen können. Ganz besonders drücken wir natürlich auch dem Künstler Malack Silas die Daumen, dass seine Bilder und seine ganz persönliche Geschichte noch von möglichst vielen Menschen gesehen und gehört werden kann. Wir waren jedenfalls zutiefst Beeindruckt von den eindrucksvollen Geschichten, die seine Bilder erzählen.

-- Tim Peters, SOR-SMC


zurück zur Übersicht

x