28.03.2019 - 29.03.2019

Ort:Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin/Brandenburg; Königstraße 36B, 14109 Berlin

„Welten in Bewegung (setzen)“

Fachtag Jugendarbeit - Demokratie - Brandenburg

Ort: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin/Brandenburg; Königstraße 36B, 14109 Berlin

Als Kooperationspartner des SFBB laden wir ganz herzlich zum Fachtag ein.

 

Worum geht es?

Viele verstehen die Welt nicht mehr. Durch Globalisierung und Digitalisierung werden einerseits Grenzen überwunden und Welten miteinander vernetzt.

Andererseits ist eine Verstärkung von demokratiefeindlichen und menschenverachtenden Einstellungen zu beobachten.

Was ist erforderlich, um das Zusammenleben und Miteinander vor Ort zu stärken? Wie und wo erfahren Jugendliche Demokratie und Teilhabe?

Welche Themen sind aktuell für die Jugendarbeit wichtig? Zusammen und mit Experten verschiedener Bereiche können Sie diese und andere Fragen besprechen.

Auf der Tagung wird es Möglichkeiten geben, Netzwerke kennenzulernen, zu bilden und zu stärken. Sie arbeiten kreativ, offen und interdisziplinär.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Cultures interactive e.V., der Fachstelle Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg, dem Fachverband Jugend(sozial)arbeit Brandenburg e. V, InSchwung - Die Beteiligungsagentur, dem Landesjugendring Brandenburg e.V. und der RAA-Brandenburg statt.

Methoden: Open Space, Vorträge, Workshops, kulturelles und kreatives Rahmenprogramm

Zielgruppe: Akteure aus der Jugendarbeit, Schule, Kommunalverwaltung und Partnerschaften für Demokratie

Kosten: 15;- Euro pro Tag

Anmeldeschluss: 24. Februar 2019

Anmeldung: Mit diesem pdf an das Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg

 


zurück zur Übersicht

Theme picker

«Januar 2020»
MoDiMiDoFrSaSo
303112345
6789101112
13141516171819
2021222324
24.01.2020 10:00 - 15:00

Fortbildung "Deeskalation im Arbeitsalltag"

Innerhalb des Modellprojektes „EmPa3 – Empowerment und Partizipation in Fürstenwalde/Spree“ wurden in den Jahren 2018/2019 insgesamt 24 Teilnehmer*innen zu mediativen Konfliktbearbeiter*innen im interkulturellen Raum ausgebildet, die in unterschiedlichsten Institutionen der Stadt Fürstenwalde und dem Umland tätig sind. Sie kommen aus der Flüchtlingshilfe, der Sozial- und Bildungsarbeit und der Verwaltung. Das Ziel war und ist es, die Teilnehmer*innen darin zu bestärken, auf gesellschaftliche Herausforderungen von Zuwanderung in der Stadt Fürstenwalde und dem Umland professionell reagieren zu können und auf ein respektvolles Zusammenleben in der heterogenen deutschen Einwanderungsgesellschaft hin zu wirken.

Lesen Sie mehr...
2526
272829303112
3456789