27.11.2018 14:00 - 19:00

Ort:Schule mit dem sonderpäd. Förderschwerpunkt Lernen Erich-Kästner, Heinrich-Mann-Straße 8, 15517 Fürstenwalde/Spree

Regionalkonferenz: „Griffbereit, Rucksack Kita & Rucksack Schule - Programme zur Familien- und Sprachbildung“

für die Schulamtsregion Frankfurt (Oder)

Die RAA Brandenburg laden herzlich ein zur Regionalkonferenz „Griffbereit, Rucksack Kita & Rucksack Schule -  Programme zur Familien- und Sprachbildung“. 

Die drei Programme dienen der Sprachförderung der Familiensprache ebenso wie der deutschen Sprache. Sie sind zudem Familienbildungsprogramme: Eltern werden im Sinne von Empowerment in ihren Fähigkeiten gestärkt und gewürdigt, ihre Kinder in der frühkindlichen, bzw. schulischen Entwicklung optimal zu fördern.

 

In begleiteten Elterngruppen bearbeiten ausgebildete Elternbegleiter*innen gemeinsam mit den Eltern Spiel- und Übungs-Materialien, die diese anschließend mit ihren Kindern auf ihrer Muttersprache zu Hause durchführen. Das Material steht in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

 

Griffbereit – Gruppen sind zwei- oder mehrsprachige Spielgruppen, die sich an 1-3jährige Kinder richten, außerdem an deren Eltern, Elternbegleiter*innen, Erzieher*innen, Bildungsinstitutionen (z.B. Familienzentren, Träger von Deutsch-/ Elternintegrationskursen, Unterkünfte für Familien mit Fluchthintergrund, etc.)

 

Rucksack Kita richtet sich an Kinder ab 4 Jahren, die eine Kindertageseinrichtung besuchen, deren Eltern, Elternbegleiter*innen und Erzieher*innen.

 

Rucksack Schule verbindet Unterrichts- und Schulentwicklung mit durchgängiger sprachlicher Bildung und diversitätsbewusster, interkultureller Bildung unter Einbeziehung von Eltern im Rahmen von Bildungs- und Erziehungspartnerschaften. Zielgruppen von Rucksack Schule sind Kinder im ersten bis vierten Schuljahr und ihre Eltern/ Familien, sowie die besuchten Grundschulen und die Elternbegleiter*innen.

 

Die Veranstaltung informiert über die drei Programme, deren Zielsetzungen sowie über Erfahrungen und gute Praxisbeispiele in anderen Bundesländern. Im Rahmen von Workshops können Fragen zu den einzelnen Programmen geklärt werden.

 

Die Landeskoordination für die Programme im Land Brandenburg sind die RAA Brandenburg.

 

Zielgruppe: Schulleiter*innen, Lehrkräfte, Erzieher*innen, (Schul-) Sozialarbeiter*innen, weitere Pädagog*innen, Schulträger, Träger weiterer Einrichtungen für Familien mit Migrations- oder Fluchthintergrund, Familienzentren sowie an potenzielle Elternbegleiter*innen in der Schulamtregion Frankfurt (Oder) 

 

Veranstalter*innen: RAA Brandenburg, Projekt "Brandenburger Bildungspartnerschaften in der Migrationsgesellschaft - BraBiM² in Kooperation mit der pädagogischen Werkstatt des Ein Quadratkilometer Bildung Fürstenwalde

[i]

Kosten: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

 

Anmeldung: Am Ende dieses Artikels über den Button "Anmelden" oder über das FortbildungsNetz des Landes Brandenburg mit der TIS-Nr. 18R700101

Die Regionalkonferenz ist als Fortbildung für Lehrkräfte anerkannt. 

 

[i]

 


zurück zur Übersicht

x
«Juni 2019»
MoDiMiDoFrSaSo
2728
28.05.2019 10:00 - 13:00

Fachberatung der Schulsozialarbeiterinnen Prenzlau

Am 28. Mai 2019 findet die Fachberatung der Schulsozialarbeiterinnen aus Prenzlauer Schulen statt. Themen werden u. a. die Stärkung der Schülergremien sowie die Umsetzung von sozialem Lernen und der Implementierung des Klassenrates sein.
Die Treffen zwischen den Schulsozialarbeiterinnen und der Schulberaterin der RAA Angermünde finden regelmäßig statt.

Lesen Sie mehr...
29303112
345
05.06.2019 09:30 - 16:30

Fachtag "Flucht, Vertreibung und Migration aus Afrika"

Veranstalter*in: Gesellschaft für Integrative Sozialarbeit Oberhavel mbh in Kooperation mit den RAA Brandenburg

Veranstaltungsort: Klinik Oranienburg

Im Mittelpunkt des Fachtags stehen Regionen in Subsahara-Afrika. Menschen, die aus Ländern wie Somalia, Kenia, Eritrea, Kamerun oder dem Tschad zu uns kommen und bei uns Zuflucht und Unterstützung suchen, machen in Oberhavel einen großen Teil der Ratsuchenden aus. Umso wichtiger ist es für Fachkräfte, sich Kenntnisse über kulturelle und/oder politische Besonderheiten in den betreffenden Regionen anzueignen. Entsprechendes Hintergrundwissen möchte der Fachtag bereitstellen und gleichzeitig Fachkräften neue Impulse vermitteln, wie Betroffenen vor Ort bestmöglich geholfen werden kann.
Der Fachtag stärkt die interkulturelle Kompetenz der Teilnehmenden und unterstützt sie dabei, ein besseres Verständnis für die Zielgruppe zu entwickeln.
 

Lesen Sie mehr...
6789
1011121314
14.06.2019

Mobbing erkennen – und etwas dagegen tun Fortbildung für angehende Erzieher*innen und Sozialassisten*inen

Im Rahmen einer Projektwoche beschäftigen sich angehende Erzieher*innen und Sozialssistent*innen unter anderem mit dem Thema „Mobbing“. „Mobbing in der Schule“ ist ein Phänomen, das so alt ist wie die Schule selbst. Glaubt man der medialen Wahrnehmung, so scheint das Thema jedoch nie zuvor von solcher Bedeutung gewesen zu sein, wie gerade in unseren Tagen.

Lesen Sie mehr...
1516
17181920212223
24252627282930
1234567