15.08.2019 09:00 - 16:00

Ort:Lübbenau

„Inklusion als pädagogischer Praxisansatz für Kindertageseinrichtungen“

Vielfalt in mannigfaltiger Hinsicht (Familienformen, Familienkulturen, Geschlechterrollenbilder, sozioökonomische Stellung...) unter den Kindern und Familien, mit denen pädagogische Fachkräfte in Kitas zu tun haben, ist längst und nicht erst mit der Aufnahme von Kindern mit Behinderungen oder mit Migrationsgeschichte Normalität.

Wenn der Anspruch inklusiver frühkindlicher Bildung erfüllt werden soll, jedem Kind Lernen und Teilhabe optimal zu ermöglichen, gilt es, diese Vielfalt bewusst als Ressource wahrzunehmen und wertzuschätzen, und gleichzeitig mit Unterschieden und deren Bewertung verbundenen Benachteiligungen und Barrieren Rechnung zu tragen und diesen entgegenzuwirken.

Bei dieser Fortbildung stehen die Grundgedanken und mögliche Handlungsansätze in der Kita-Praxis im Mittelpunkt. Grundlage dafür ist vor allem das Konzept der „Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung“. Ziel ist eine Einführung in dieses Inklusions-Verständnis, eine erste Reflexion der eigenen Praxis und die gemeinsame Entwicklung von Ideen zur Umsetzung im eigenen Kita-Team.

Zielgruppe:      Leitungs- und Fachkräfte für Sprachförderung aus Kindertageseinrichtungen, die sich am Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ beteiligen

 

Veranstalter:   AWO-Fachberatung und RAA Trebbin

 

Anmeldung:    Da es sich um ein Angebot für pädagogische Fachkräfte aus einem „Sprach-Kitas“-Verbund handelt, ist eine individuelle Anmeldung nicht möglich.

 

Weitere Infos:             Zu Vorurteilsbewusst-inklusiver Pädagogik in Kindertageseinrichtungen bietet die RAA Trebbin auf Anfrage kostenlos Team- und einrichtungsübergreifende Fortbildungen an.
Kontakt: Rainer Spangenberg,
Tel.: 01520 1405303, E-Mail: r.spangenberg@raa-brandenburg.de


zurück zur Übersicht

Theme picker

«November 2019»
MoDiMiDoFrSaSo
28
28.10.2019 12:00 - 16:00

Fortbildung – Soziales Lernen an der Grundschule Müncheberg

Am 28.10.2019 findet für das Kollegium der Grundschule Müncheberg eine Fortbildung zum Sozialen Lernen statt.
Neben einem Input zu Dimensionen des Sozialen Lernens wird es vor allem darum gehen, wie Soziales Lernen im Schulalltag wirksam werden kann. Dazu werden Konzepte und Methoden vorgestellt und erprobt.

Lesen Sie mehr...
293031123
4
04.11.2019 09:45 - 16:00

Landestreffen SOR-SMC

Unter dem Motto „Grenzen überwinden – Akteur*innen verbinden“ wollen wir euch in diesem Jahr möglichst vielfältige Bereiche der Grenzüberwindung vorstellen, ganz im Sinne des dreißigjährigen Jubiläums des Mauerfalls am 09. November.

Lesen Sie mehr...
5678910
11121314151617
18
18.11.2019

„Interkulturell kompetent in der Verwaltung: Umgang mit Konflikten und Kommunikation in ´interkulturellen Überschneidungssituationen´“

Wenn unter interkultureller Kompetenz verstanden wird, „sich der eigenen, auch kulturell bedingten Denk- und Lebensweise bewusst zu sein, [so] dass man andere, auch kulturell bedingte Denk- und Lebensweisen erkennen, respektieren und mit ihnen ohne zu diskriminieren umgehen kann“, sowie „Handlungsfähigkeit in kulturellen Überschneidungssituationen und auf der Basis der Anerkennung von Vielfalt als Normalität“ (nach: Facharbeitskreis Interkulturelle Öffnung im Netzwerk „Integration durch Qualifizierung“ 2010): Was bedeutet das konkret für Handeln und Kommunikation als Verwaltungs-Mitarbeiter*innen in „interkulturellen Überschneidungssituationen“ im Arbeitsalltag – auch und gerade bei Irritationen oder Konflikten?

Lesen Sie mehr...
192021222324
2526272829301
2345678