Mittwoch, 6. August 2014

START-SommerCampUs 2014: Perspektivwechsel für 150 START-Stipendiaten

Mit dabei: Vier Brandenburger START-Stipendiaten

Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung

Zum zweiten Mal verbringen 150 START-Stipendiaten eine Woche im Nordsee-Internat St. Peter-Ording, um gemeinsam Neues zu lernen, sich auszutauschen und die gewonnenen Erkenntnisse einzuordnen. Mit dabei sind auch vier START-Stipendiaten aus dem Land Brandenburg.

Diesjähriges Thema ist „Perspektivwechsel“ – fremde Blickwinkel kennenlernen, neue Erfahrungen machen, die eigene Haltung überdenken und auf gesellschaftliche Fragestellungen beziehen.  In 12 Seminaren, Think Tanks und Diskussionsrunden werden in verschiedenen Fachgebieten Perspektivwechsel vollzogen. Der SommerCampUs ergänzt das breit gefächerte Bildungsprogramm von START. Er dauert länger, ist größer und bietet den Stipendiaten mehr Möglichkeiten zur Selbstgestaltung als die anderen Angebote. START fördert engagierte Jugendliche mit Migrationshintergrund  in den letzten drei bis vier Jahren auf ihrem Weg zum Abitur oder Fachabitur.

Ziel von START ist es, den engagierten und motivierten Jugendlichen Raum für die persönliche Entwicklung zu geben; vor allem sie zu ermutigen, Verantwortung zu übernehmen und sich in unsere Gesellschaft aktiv einzubringen.

Das 2002 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung in Hessen begonnene START-Schülerstipendien-Programm wird heute in insgesamt 14 Bundesländern angeboten: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Seit 2007 führt die START-Stiftung gemeinnützige GmbH als Tochtergesellschaft der Hertie-Stiftung das Programm durch.

Die RAA Brandenburg koordinieren das START-Schülerstipendien-Programm im Land Brandenburg. Für weitere Fragen zum Programm steht Andrea Rauch als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Weitere Informationen zu START finden Sie hier.


zurück zur Übersicht

Theme picker

«Juli 2020»
MoDiMiDoFrSaSo
293012345
6789101112
13

Die RAA Brandenburg suchen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine/n Referent/in

Die neu aufzubauende Vernetzungsstelle soll einerseits die Gründung und Entwicklung muslimischer Gemeinden unterstützen, ihre Kooperation untereinander und auf Landesebene die Vernetzung mit weiteren Akteur*innen stärken. Sie arbeitet innerhalb der RAA Brandenburg eng mit den Regionalreferent*innen der RAA, der Fachstelle Islam im Land Brandenburg, sowie dem Projekt Jumenga (DKJS) und der Integrationsbeauftragten des Landes (MSGIV) und den zuständigen Stellen im MWFK zusammen.

Lesen Sie mehr...
141516171819
20212223242526
272829303112
3456789