13.10.2018

Ort:Luckenwalde

Integration von Kindern aus Flüchtlings- und Zuwandererfamilien in Kindertageseinrichtungen

Zuwandererfamilien machen in Brandenburg und speziell in Teltow-Fläming einen wachsenden Anteil an Familien mit Kindern im Kita- bzw. Grundschulalter aus. Ihr Hintergrund, ihre Lebenssituation und ihre Vertrautheit mit der Aufnahmegesellschaft und deren Bildungseinrichtungen sowie ihre Erwartungen an Kindertageseinrichtungen sind ähnlich vielfältig wie die von Familien ohne Migrationshintergrund. Dennoch können sich für die pädagogische Arbeit der Fachkräfte und für die Zusammenarbeit mit Eltern besondere, mit dem Migrationshintergrund zusammenhängende Fragen und Herausforderungen stellen.

Bei der eintägigen Fortbildung wird es, abhängig von den konkreten Anliegen der Teilnehmenden, die am Anfang erkundet werden, um Fragen gehen wie:

  • Welche gesetzlichen Grundlagen gelten für die Aufnahme und den Aufenthalt von Flüchtlingen bzw. für verschiedene Zuwanderergruppen in Deutschland? Welchen Einfluss hat das auf die Lebensbedingungen der Familien?
  • Was macht eine „vielfalts- und kultursensible“ Pädagogik aus?
  • Wie kann die Aufnahme von Kindern und Eltern aus Flüchtlings- bzw. allgemeiner aus Zuwandererfamilien in die Kita im Sinne einer „Willkommenskultur“ gestaltet werden?
  • Wie können Sprache, Familienkultur und Kompetenzen der Kinder gewürdigt und als Ressource für das Lernen aller Kinder genutzt werden?
  • Wie kann in der Zusammenarbeit mit den Eltern konstruktiv mit sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten umgegangen werden? Wie mit interkulturellen(?) Irritationen, Unsicherheiten oder Werte-Konflikten?
  • Wie mit möglichen Traumatisierungen von Flüchtlingskindern?
  • Was tun, wenn Konflikte um die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland und im Gemeinwesen oder Vorbehalte gegenüber Zuwanderern – über Äußerungen von Eltern oder davon beeinflusst von Kindern – in die Einrichtung hineinwirken?
  • Auf welche Unterstützungsangebote und sonstige Ressourcen können Kitas zurückgreifen, mit welchen Kooperationspartnern zusammenarbeiten?

Gerne können zu konkreten herausfordernden Situationen bei der Arbeit bzw. in den Einrichtungen der Teilnehmenden Fallbesprechungen durchgeführt werden.

 

Zielgruppe:                  Pädagogische Fachkräfte aus Kitas und Horten bzw. Tagespflegepersonen, vor allem im Landkreis Teltow-Fläming

 

Veranstalterin:           Volkshochschule Teltow-Fläming in Kooperation mit der RAA Trebbin und dem Jugendamt TF, Sachgebiet Praxisberatung

 

Referent:                     Rainer Spangenberg, RAA Brandenburg, Niederlassung Trebbin

 

Kosten:                      10,00€ (Bearbeitungspauschale der VHS TF)

 

Anmeldung:           bei der Volkshochschule Teltow-Fläming (www.vhs.teltow-flaeming.de), Kursnummer: D50824, Ansprechpartnerin: Frau Ryczewski, Tel.: 03371 608-3147, E-Mail: ilse.ryczewski@teltow-flaeming.de

 

Zu diesem Thema bietet die RAA Trebbin interessierten Kindertageseinrichtungen, Kita-Trägern und pädagogischen Fachkräften in den Landkreisen LDS und TF Beratung, Team- und einrichtungsübergreifende Fortbildungen an.
Kontakt: Rainer Spangenberg, Tel.: 033731 31413,
Mobil: 01520 1405303, E-Mail: r.spangenberg@raa-brandenburg.de


zurück zur Übersicht

x