01.12.2020 16:00 - 18:00

Ort:Zoom

Online-Seminar mit Mo Asumang am 01. Dezember 2020 für Aktive im Netzwerk der Courage-Schulen Brandenburg

Die Bundeskoordination und die Landeskoordination Brandenburg von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage laden zu einem Seminar mit Mo Asumang ein. Wir zeigen Ausschnitte aus ihrem Film „Die Arier“ und sprechen mit ihr über unsere Erfahrungen mit Rassismus. Neben einem Erfahrungsaustausch wollen wir gemeinsam überlegen, was wir zusammen gegen Rassismus und Extremismus unternehmen können.

Die Regisseurin Mo Asumang geht in ihrem Film „Die Arier“ der Frage nach, was hinter der Idee von sogenannten „Herrenmenschen“ steckt. Sie begibt sich auf Demonstrationen von Rechtsradikalen, reist zur Volksgruppe der „Arier“ in den Iran, trifft sich in den USA mit weltweit berüchtigten Rassisten und begegnet dem Ku-Klux-Klan. Dort konfrontiert sie Menschen, die sich als „Arier“ gerieren, mit der Frage, was ein „Arier“ eigentlich sei.

Mo Asumang ist Moderatorin, Produzentin, Regisseurin, Schauspielerin und Dozentin. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit besucht Mo weltweit Schulen und Universitäten, um sich für Integration stark zu machen und das Thema Rassismus mutig von einer neuen Perspektive anzugehen. Mo ist Botschafterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Das Seminar findet am Dienstag, den 1. Dezember 2020, von 16.00 bis 18.00 Uhr statt und läuft über die Plattform Zoom.

Anmeldung für die die Veranstaltung bis zum 27.11.20 verbindlich per Mail an: event@aktioncourage.org

Nach der Anmeldung versenden wir einen Link, mit dem Sie sich und ihr euch am 01.12.20 um 16:00 Uhr in den Vortrag und die anschließende Diskussionsrunde einloggen können.

Bei Terminen bitte folgende Angaben ergänzen:

Datum und Zeit: 1. Dezember 2020, 16.00 bis 18.00 Uhr

Zielgruppe: Aktive im Netzwerk der Courage-Schulen Brandenburg

Veranstaltungsort:  Online (Zoom)

Veranstalter*innen: Bundeskoordination SOR-SMC und Landeskoordination Brandenburg

Referent*innen: Mo Asumang

Anmeldung per Mail an: event@aktioncourage.org

Anmeldung bis: 27. November 2020

Kosten: keine


zurück zur Übersicht