12.01.2017 09:00 - 16:00

Konstruktiver Umgang mit Konflikten im interkulturellen Kontext an Schulen

Eine Fortbildung für Schulleitungen und beauftragte Lehrkräfte von Sekundarstufen der Schulamtsregion Frankfurt/ Oder

Schule ist kein „konfliktfreier Raum“. Konflikte unter Schüler*innen, zwischen Schüler*innen und Pädagog*innen oder letzteren und Eltern gehören zum Schulalltag und werden mehr oder weniger konstruktiv bearbeitet.  Mit der steigenden Zahl von Kindern mit Zuwanderungshintergrund und deren Eltern an Schulen nehmen auch Konflikte zwischen  diesen und Einheimischen zu, die oft pauschal als „interkulturelle Konflikte“ wahrgenommen und von vielen Pädagog*innen als besondere Herausforderung erlebt werden.

Doch was macht einen Konflikt  zu einem „interkulturellen“? Welche Rolle können unterschiedliche kulturelle Prägungen an Konflikten Beteiligter bzw. andere Faktoren spielen? Folgen Konflikte im interkulturellen Kontext  einer besonderen Dynamik? Und was bedeutet das für einen „interkulturell kompetenten“ und konstruktiven Umgang damit?

Am Vormittag steht - nach einem einführenden Impulsvortrag anhand konkreter Fallbeispiele (gerne der Teilnehmenden!) - die Frage im Mittelpunkt, wie Pädagog*innen Konflikte im interkulturellen Kontext erfolgreich bearbeiten können.

Am Nachmittag geht es um Handlungsansätze auf der institutionellen Ebene, um Rahmenbedingungen, die für eine solche Konfliktbearbeitung durch die einzelnen Pädagog*innen im Bereich Schule förderlich sind.

Programm

9:00       Ankommen und Begrüßung

9:15       Einführender Impulsvortrag:

„Konflikte im interkulturellen Kontext und Aspekte eines gelingenden Umgangs damit“

                Konkretisierung anhand  von Fallbeispielen

Rainer Spangenberg, Regionalreferent für Bildung und Integration, RAA Brandenburg

13:00     Mittagspause

14:00     Institutionelle Rahmenbedingungen für einen konstruktiven Umgang mit Konfliten

Elke Rosch, Schulberaterin und abgeordnete Lehrkraft, RAA Brandenburg

16:00     Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort: AWO Haus Sinnan, Heinrich Hildebrand Straße 20, 15232 Frankfurt (Oder)

Anmeldung:

Die Fortbildung ist als Fortbildung für Schulleitungen und beauftragte Lehrkräfte durch das MBJS anerkannt.

Bitte melden Sie sich bis Dienstag, den 3.Jan.2017 mit diesem Anmeldebogen oder über das FortbildungsNetz TIS unter der Veranstaltungs-Nr.: 16R700202 an. Für eine Teilnahme an der Veranstaltung ist die Anmeldung verpflichtend.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Entstehende Kosten für Anfahrtswege sowie für das Mittagsessen können leider nicht übernommen werden und müssen daher selbst getragen werden

Ansprechperson bei Fragen:

Maike Tjaden, Bildungsreferentin im Projekt "Brandenburger Bildungspartnerschaften in der Migrationsgesellschaft - BraBiM" der RAA Brandenburg

Telefon   0331 – 747 80 28
E-Mail      m.tjaden@raa-brandenburg.de


zurück zur Übersicht

Theme picker

«Juni 2020»
MoDiMiDoFrSaSo
25262728293031
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345