Mittwoch, 6. August 2014

Stellenausschreibung

Koordinatorin/Koordinator für den „Lokalen Aktionsplan“ im Landkreis Ostprignitz-Ruppin (Elternzeitvertretung)

Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung

Die RAA Brandenburg (Demokratie und Integration Brandenburg e.V.) suchen zum 1.10.2014 eine Koordinatorin bzw. einen Koordinator (20 Wochenstunden) für den „Lokalen Aktionsplan zur Zurückdrängung von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“ im Landkreis Ostprignitz-Ruppin.  

Die Stelle ist zunächst bis 31.12.2014 befristet, da das Bundesprogramm zu diesem Datum endet. Der Landkreis wird sich aber im Rahmen seinen Lokalen Aktionsplans auf das Nachfolgeprogramm des Bundes bewerben, um die Arbeit fortsetzen zu können. Die Elternzeitvertretung endet voraussichtlich am 31.08.2015.  

Lokale Aktionspläne sind Teil des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ des BMFSFJ. Sie wirken primär durch die Kooperation von kommunalen Behörden und zivilgesellschaftlichen Akteuren in den Feldern der Jugendarbeit und der politischen Bildung.  

Aufgaben der Koordination  

  • Beratung der im Rahmen des LAP aktiven Akteure bei der Projektentwicklung, Projekt­durchführung und -finanzierung
  • Fortführung der Vernetzung der im Rahmen des LAP aktiven Akteure, insbesondere  durch Betreuung der Internetseite und weitere Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit
  • Prüfung von Projektanträgen an den LAP unter pädagogischen und fachlichen Gesichtspunkten, Vorbereitung der Sitzungen und Entscheidungen des Begleitausschusses des LAP
  • Vorarbeiten zur und Kooperation mit der wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation des Bundesprogramms „Toleranz fördern - Kompetenz stärken“
  • Gewährleistung des Informationsaustausches zwischen der RAA, dem Begleitausschuss des LAP und dem Kreisjugendamt  

Anforderungen an Bewerberinnen und Bewerber  

Neben (Fach-) Hochschulabschluss oder vergleichbarer Qualifikation erwarten wir nachgewiesene Erfahrungen in zumindest einem der Arbeitsfelder 

  • politische (Erwachsenen-) Bildung
  • Jugendarbeit
  • Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und Vorurteilen
  • Demokratieentwicklung, Partizipation

Kenntnisse in den Bereichen Projektmanagement, Controlling und Fundraising sowie  Arbeitserfahrung in der Region bzw. im ländlichen Raum Brandenburgs sind wünschenswert.  

Sicheren Umgang mit gängigen Office-Programmen setzen wir voraus. Aufgrund regelmäßiger Dienstreisen und Außentermine sind auch eine Fahrerlaubnis für PKW und die Bereitschaft zu Dienstreisen, mitunter außerhalb üblicher Arbeitszeiten, unabdingbar.  

Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit im Team der RAA Niederlassung Neuruppin und dem Träger Demokratie und Integration Brandenburg e.V. sowie interne Fortbildungsmöglichkeiten.

Rahmenbedingungen  

Dienstsitz ist Neuruppin. Die Stelle gehört strukturell zur RAA-Niederlassung Neuruppin, der Arbeitsplatz ist im Kreisjugendamt eingerichtet. 

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV-L, Entgeltgruppe E 9. Die Elternzeit der jetzigen Stelleninhaberin endet am 31.08.2015.

Weitere Informationen erhalten Sie von Alfred Roos Tel. 0331 74780-12  

Bewerbungen (bitte per E-Mail) an: RAA Brandenburg Geschäftsführer Alfred Roos E-Mail: a.roos@raa-brandenburg.de

Stellenausschreibung als pdf


zurück zur Übersicht

Theme picker

«Juli 2020»
MoDiMiDoFrSaSo
293012345
6789101112
13

Die RAA Brandenburg suchen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine/n Referent/in

Die neu aufzubauende Vernetzungsstelle soll einerseits die Gründung und Entwicklung muslimischer Gemeinden unterstützen, ihre Kooperation untereinander und auf Landesebene die Vernetzung mit weiteren Akteur*innen stärken. Sie arbeitet innerhalb der RAA Brandenburg eng mit den Regionalreferent*innen der RAA, der Fachstelle Islam im Land Brandenburg, sowie dem Projekt Jumenga (DKJS) und der Integrationsbeauftragten des Landes (MSGIV) und den zuständigen Stellen im MWFK zusammen.

Lesen Sie mehr...
141516171819
20212223242526
272829303112
3456789