Mittwoch, 30. Januar 2019

Die erste Schule im Courage-Netzwerk im Jahr 2019

Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung

Als erste ,,Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ im Jahr 2019 begrüßen wir das Bertha-von-Suttner-Gymnasium in Babelsberg in unserem Schulnetzwerk. Die Potsdamer Schule ist somit die achte Schule mit dem Titel in der Landeshauptstadt und die 82. Schule im Land Brandenburg.

Neben Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) war auch Thoralf Höntze vom Babelsberger Fußballclub SVB 03 anwesend, da der Verein das Schulprojekt als Pate unterstützen wird. Eine zehnköpfige Arbeitsgruppe von Schüler*innen unter der Betreuung von Schulsozialarbeiter Herrn Raschke wird sich künftig um die Koordination und Organisation von Projekten annehmen. Einer der ersten Projekte der Gruppe war der Besuch einer örtlichen Gemeinschaftsunterkunft. Dort halfen die Schüler*innen den Geflüchteten bei Hausaufgaben, spielten mit ihnen oder backten Plätzchen. Weitere Projekte und Aktionen werden wohl in Zukunft folgen.

 

Um eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu werden, müssen sich mindestens 70 % aller Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulbedienstete mit ihrer Unterschrift zu den Grundsätzen des Netzwerks bekennen und langfristig Aktionen und Projekte gegen Rassismus durchführen. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium ist in der Stadt bereits die achte Schule mit dem Titel „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“. Weitere Schulen in Potsdam mit dem Titel sind die Voltaire-Gesamtschule, Waldorfschule Potsdam, Weidenhof Grundschule, Friedrich-Wilhelm- von-Steuben-Gesamtschule, Leibniz-Gymnasium, Katholische Marienschule und die Leonardo-Da-Vinci Gesamtschule.

 

Die RAA Brandenburg koordinierten das Netzwerk im Land Brandenburg. Weitere Informationen und Ansprechpartner*innen finden Sie hier


zurück zur Übersicht

Theme picker

«Juli 2020»
MoDiMiDoFrSaSo
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
3456789