Montag, 4. August 2014

Ausschreibung "Steh-auf-Preis" der F.C. Flick Stiftung

Für Toleranz und Zivilcourage

Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung

Mit dem „Steh-auf-Preis“ möchte die F. C. Flick Stiftung Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen ehren, die sich in besonderer Weise für die Stiftungsziele einsetzen: für Toleranz und Verständigung zwischen den Kulturen, für Menschenfreundlichkeit und Zivilcourage und für ein stärkeres Demokratiebewusstsein.

Die F. C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz vergab den „Steh-auf-Preis“ für Toleranz und Zivilcourage zum ersten Mal im Herbst 2012 anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums. Die Jurybestand aus Dr. Manfred Stolpe, Stephan Erb, Monika Griefahn und Christiane Ziller. Der Preis wurde mit 10 000 Euro dotiert. Er wird künftig im Drei-Jahres-Turnusverliehen.

„Wer sich für diese Ziele engagiert – an welchem Ort auch immer –, ist oft Anfeindungen, Missgunst und Kritik ausgesetzt“, sagt Dr. Friedrich Christian Flick, Gründer und Vorsitzender der Stiftung. „Viele Bürgerinnenund Bürger investieren als ehrenamtliche oder hauptberufliche Mitarbeiter eine Menge Mut, Kraft und Geduld; denn es braucht immer wieder den sprichwörtlich ,stetenTropfen‘, um manchen Stein des Vorurteils auszuhöhlen. Diesen Menschen möchten wir mit der Preisverleihung eine besondere Anerkennung zuteil werden lassen.“

Auslobung 2015

Für die nächste Verleihung des Steh-auf-Preises im Herbst 2015 können Sie Vorschläge und Eigenbewerbungen bis zum 31. Dezember 2014 einreichen.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an:

F. C. Flick Stiftunggegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz Am Neuen Markt 8 14467 Potsdam

Initiativen in den fünf östlichen Bundesländern finden eine besondere Berücksichtigung.

Weitere Infos: Susanne Krause-Hinrichs Telefon: (03 31) 2 00 77 70 Fax: (03 31) 2 00 77 71

E-Mail: krause-hinrichs@stiftung-toleranz.de


zurück zur Übersicht

Theme picker

«Juli 2020»
MoDiMiDoFrSaSo
293012345
6789101112
13

Die RAA Brandenburg suchen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine/n Referent/in

Die neu aufzubauende Vernetzungsstelle soll einerseits die Gründung und Entwicklung muslimischer Gemeinden unterstützen, ihre Kooperation untereinander und auf Landesebene die Vernetzung mit weiteren Akteur*innen stärken. Sie arbeitet innerhalb der RAA Brandenburg eng mit den Regionalreferent*innen der RAA, der Fachstelle Islam im Land Brandenburg, sowie dem Projekt Jumenga (DKJS) und der Integrationsbeauftragten des Landes (MSGIV) und den zuständigen Stellen im MWFK zusammen.

Lesen Sie mehr...
141516171819
20212223242526
272829303112
3456789