Yunus YaldizYunus Yaldiz hat an der FU-Berlin Islamwissenschaft, an der TU-Berlin Literatur und Philosophie studiert und wurde mit einer Arbeit zum Weltverzicht im frühen Islam an der Universität Utrecht in den Niederlanden promoviert. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der islamischen Frühzeit und ihren literarischen Quellen, im frühen Asketentum, dem Sufismus, biographischer Enzyklopädieliteratur, Kolonialismus und Islamismus. Seit 2011 ist er Gründungsmitglied von Houshamadyan e.V. und beschäftigt sich mit dem Genozid an den Armeniern 1915/16 und der politischen und gesellschaftlichen Situation in der modernen Türkei, im Besonderen in den Ostprovinzen.

Yunus Yaldiz hat in mehreren Ländern des Nahen Ostens gelebt, studiert und gearbeitet. Außerdem hat er familiäre Verbindungen in Armenien und der Türkei und in diversen Diasporagemeinden Europas und den Vereinigten Staaten, die sein interkulturelles Bewusstsein prägen. Er spricht mehrere europäische und außer-europäische Sprachen.